Zukunft erfinden vor Ort

Eigenverantwortliches Handeln und bürgerschaftliches Engagement werden zu wichtigen Faktoren für die Zukunftsfähigkeit und Lebensqualität von Kommunen und Regionen besonders im ländlichen Raum. Wo Wandel ist, entstehen neue Freiräume, die Menschen mit Kreativität und Umsetzungswillen füllen können. Es braucht Bürgerinnen und Bürger, die die Chancen auf Veränderung sehen, die Ideen entwickeln und umsetzen, die neue Wege ausprobieren und vielleicht auch Vorbild für andere werden wollen.


Neulandgewinner auf Youtube

zur Mediathek

Konferenz der Akteure „Das Land lebt doch!“ am 29.11.2018 in Berlin

Dokumentation

180 Aktive aus dem ländlichen Raum trafen sich am 29. November 2018 in der Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung in Berlin zur „Konferenz der Akteure“. Unter dem Titel „Das Land lebt doch!“ erzählten sie andere Geschichten über den Aufbruch in ländlichen Räumen; solche vom Gelingen, vom Scheitern und trotzdem Weitermachen. Bereits im Vorfeld waren Pecha-Kucha-Vorträge und Ideen für Themenräume eingereicht worden. Dadurch wurde die Veranstaltung maßgeblich von den Menschen gestaltet, die sich täglich im ländlichen Raum engagieren! Eingeladen hatte die Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der Deutschen Vernetzungsstelle Ländliche Räume und dem Bundesnetzwerk für Bürgerschaftliches Engagement.

Stimmungsvolle Eindrücke, die Veranstalter*innen und Teilnehmer*innen gesammelt haben, können Sie auf der Social Wall nachlesen.

Zur Social Wall