Die Gemeinschaftsgärtnerinnen

Förderrunde 4: 2019–2021

Wer sich im tiefsten Winter in einer „Nacht- und Nebelaktion“ dazu entschließt, einen heruntergekommenen Bauernhof zu neuem Leben zu erwecken, der muss es wirklich wissen wollen. Und bereit sein, „ordentlich die Ärmel“ hochzukrempeln. So wie Andrea Keil und ihre Mitstreiterinnen vom Eschenhof in Groß Rünz im westlichen Mecklenburg-Vorpommern. „Am Anfang war der gesamte Hof zugewachsen, das Bewässerungssystem funktionierte nicht, wir hatten keinen Traktor oder andere Dinge, mit denen wir ernsthaft hätten Landwirtschaft betreiben können“, erinnert sich Andrea Keil.

Das war Anfang 2014. Heute steht der Eschenhof, ein ehemaliger Demeterhof, wieder in voller Blüte. Betreiber ist der gemeinnützige Eschenhof - Gemeinsam Gärtnern e.V., dessen Kernteam aus fünf Frauen es geschafft hat, eine funktionierende Gemeinschaft aller Altersstufen aufzubauen. Auf dem Programm steht gemeinsames Gärtnern, Kochen, Einmachen und Konservieren von Lebensmitteln. Nach dem Prinzip „Learning by doing“ schärfen sie damit das Bewusstsein für Herkunft, Anbau und Verarbeitung von Nahrungsmitteln. Doch natürlich soll Neues ausprobiert werden. „Spannend stelle ich mir zum Beispiel einen Teil der Bewirtschaftung nach Permakultur-Kriterien vor“, sagt Andrea Keil. „Dabei geht es darum, nachhaltige Kreislauf-Systeme zu entwickeln, die sich zum Teil selbst erhalten und beständig gegen äußere Einflüsse sind.“

Das soll auch für den Eschenhof selbst zutreffen: Mit dem Projekt „Naturgut & Kulturgut“ will der Verein seine Aktivitäten nun vermehrt in die Öffentlichkeit tragen und die umliegende Nachbarschaft stärker einbinden – denn das sei grundlegend für die Akzeptanz des Projekts in der Umgebung. „Wir möchten deshalb neue Workshop-Formate entwickeln, beispielsweise zu den Themen Yoga und Meditation im Garten – sowie Kunst und Kultur. Vorstellbar sind auch internationale Workcamps, die auch andere junge Leute aus der Region anlocken sollen“, sagt Frau Keil, die Neulandgewinnerin des Landes Mecklenburg-Vorpommern ist. Inwiefern das gelingt, hängt letztlich auch vom Mitwirken und den Ideen der sich beim Eschenhof engagierenden Menschen ab. „Vom miesen Wetter jedenfalls lassen wir uns nicht aufhalten...“


norden zusammenhalt kultur NLGdL Mecklenburg-Vorpommern 2019