slider1

HEIMATschule Menz – Wir lassen die Zukunft im Dorf

Förderrunde 3: 2017–2019 

Menz ist ein Bilderbuchdorf im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land, umgeben von Wald und Seen. Der eigentliche Schatz des Dorfes aber sind seine Menschen, ihre Kreativität und Talente. Das wurde den Menzern vielleicht erst richtig klar, als sie aus der geplanten 725-Jahrfeier 2015 einfach ein ganzes Feierjahr machten. Mario Ledderhose, damals noch recht neu im Ort, schloss sich dem Festkomitee an. Unterschiedliche Menschen, viele Ideen: Eine Ausstellung in der Kirche illustrierte 125 Jahre Dorfleben anhand von Bildern aus privaten Fotoalben. Bei einer Schatzsuche kreuz und quer durch das Dorf erlebten Kinder es aus ganz ungewohnten Perspektiven. Und beim „Picknick in Weiß“ tafelte das Dorf einen Nachmittag lang auf dem Friedensplatz. Das gemeinschaftliche Tun habe dem Dorfleben neuen Schwung gegeben, sagt Mario Ledderhose: „Wir sahen, wie leicht man Dinge um sich herum verändern kann, wenn viele zusammen an einem Strang ziehen.“ Um das zu bewahren, gründete sich der Dorfverein Menz. In den Klassenräumen der alten Schule und im Internet will der eine Anlaufstelle für alle Menzer schaffen. Als „Möglichkeitsplattform“ soll sie die Lust am Selbermachen wecken. Wer Unterstützung sucht, seine Ideen umzusetzen, findet sie hier. Werkzeuge und Geräte etwa, die nicht jeder hat oder ständig braucht, werden hier geteilt. Interessieren sich Leute für ein Thema, von Filmschnitt bis Wohnen im Alter, werden Experten und der Rahmen organisiert, in dem alle mit- und voneinander lernen können. Und hat mal wieder jemand eine Idee für eine tolle Veranstaltung, findet er hier den Raum und ganz bestimmt auch Gleichgesinnte. Bis zum nächsten Dorfjubiläum will in Menz nämlich keiner mehr warten.