Neulandgewinnen – Lernreisen:
Die Welt ist voller Lösungen

Auf geht‘s!

Stellen Sie sich vor, Sie reisen für ein paar Tage quer durch Mecklenburg. Doch statt bei den üblichen Sehenswürdigkeiten Halt zu machen, besuchen Sie Orte, die für einen neuen Aufbruch in Ostdeutschland stehen, schlafen in verwunschenen Gärten, bauen mit Lehm oder lernen zu schweißen, essen selbstgeerntetes Gemüse, erleben neue Kultur in alten LPG-Bauten und vor allem treffen Sie auf Menschen, die mit ihrem Enthusiasmus anstecken, die Herausforderungen des ländlichen Raums lösen und damit ganz nebenbei zeigen, dass die Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft möglich ist.

Eine schöne Vorstellung? Das fand der Verein Neuland gewinnen e.V. auch und bietet deshalb ab dem Sommer 2020 mehrtägige Lernreisen zu den Wirkungsorten der Neulandgewinner*innen an. Davon gibt es in sechs Jahren Neulandgewinner-Programm inzwischen über 50. Überall in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Brandenburg wagen die Menschen Neues und bringen nachhaltige Dorfentwicklung voran u.a. mit

  • Kunst und Kultur
  • neuen Ideen für leerstehende Gebäude
  • nachhaltiger Landwirtschaft
  • Werkstätten zum Selbermachen
  • solidarischen Gemeinschafts- und Wirtschaftsformen
  • kreativen Beteiligungsverfahren
  • einfallsreichen Wegen für Mobilität und Energie

 

Von diesem reichen Wissens- und Erfahrungsschatz können Interessierte jetzt durch Einblicke in Themen der Dorfentwicklung, durch Mit-Mach-Werkstätten, Galerie- und Theaterbesuchen oder durch Methodenworkshops profitieren und direkt vor Ort lernen, verstehen und tätig werden.