Sachsen-AnhaltFörderrunde 6: 2023-2024

Die Wiederentdeckung des Altbaus

Die Einladung kam vom Bürgermeister persönlich. Dieses Mal ging es allerdings nicht um einem Empfang im Rathaus, sondern einen Arbeitseinsatz. Fabian Stankewitz bat seine Mitbürger*innen darum, ihm bei der Sanierung eines alten Fachwerkhauses zu helfen. Sein Plan: Das Gebäude dank Bürgerhand vor dem Verfall zu retten. Ehrenamtlich versteht sich. Das Interesse war groß, 80 Gröninger Bürgerinnen und Bürger standen an einem Frühjahrstag 2022 vor dem historischen Haus in der Innenstadt.

Gröningen ist eine Kleinstadt in Sachsen-Anhalt, sie verzeichnet knapp 4000 Einwohner – und zu viel leerstehende alte Bausubstanz. Der Verbandsbürgermeister, Fabian Stankewitz, ist gelernter Bankkaufmann, Unternehmer und hat große Ziele für seine vier Gemeinden im Landkreis Börde: Zuzug generieren, die Versieglung weiterer Flächen durch Neubau aufhalten, den sozialen Austausch stärken – und eben die historische Bausubstanz retten. Denn, sagt Stankewitz, man müsse die Altbauten neu entdecken, „dasgebieten Klimaschutz und Ressourcenknappheit.“

Das alte Fachwerkhaus in Gröningen ist das Pilotprojekt seiner Strategie. Rund um die Sanierung finden Workshops statt, in denen traditionelles Handwerkswissen und praktische Kompetenzen auch für private Projekte vermittelt werden. Eine intensive Öffentlichkeitsarbeit soll möglichst viele Bürger*innen anregen, auch ihre Altbauten zu renovieren. Wie aus alten Mauern wieder ein Wohnhaus wird, wird eine Ausstellung dokumentieren.

„Wir haben gesehen, dass Viele Zugang und Verbindung zu ihrer Identität suchen“, sagt Fabian Stankewitz. „Beides finden sie im Bewahren unserer alten Stadtsubstanz.“

Fabian Stankewitz
Transformationsgestalter
Leben im alten Haus
Initiative "Lebendes Denkmal" Stadt Gröningen
39397 Gröningen

Gefördert im Rahmen des Projekts "Transformationsgestalter*innen - Wissens- und Kompetenztransfer aus dem Labor Ost" durch